Grundsätze der Kulturloge Koblenz

 Der Zweck und das Ziel der Kulturloge ist es, nicht verkaufte Eintrittskarten, die Kulturveranstalter zur Verfügung stellen, an Menschen mit geringem Einkommen kostenlos weiterzugeben. So möchte die Kulturloge diesen  Menschen eine Teilhabe an Kulturveranstaltungen ermöglichen.

Der Kulturloge ist es besonders wichtig, niemanden bloßzustellen oder zu beschämen. Deshalb müssen sich Menschen mit geringem Einkommen nicht bei den Veranstaltern selbst melden oder ausweisen, sondern nutzen  die bei den Sozialinitiativen und Institutionen, mit denen sie ohnehin in Kontakt stehen, hinterlegten Anmeldeformulare in den Flyern der Kulturloge Koblenz. Diese Anmeldung geben Sie bei der Geschäftsstelle der Kulturloge Koblenz ab. Dabei kann auch gleich angekreuzt werden, wofür Interesse besteht.

Die ehrenamtlichen Helfer des Kartenmanagements der Kulturloge werden sich dann per Telefon oder eMail mit dem Kulturgast in Verbindung setzen und ihm Karten anbieten. Sie begegnen den Kulturgästen mit Respekt und Höflichkeit, sind aufmerksam und taktvoll und achten darauf, dass niemand benachteiligt oder bevorzugt wird.

Besonderen Wert wird bei dem Projekt „Kulturloge Koblenz“ darauf gelegt, dass es keine Stigmatisierung der Kulturgäste geben kann. Deshalb werden die vermittelten Karten auf den Namen des Kulturgastes beim Veranstalter hinterlegt, wie bspw. bei herkömmlichen Vorverkäufen oder Abonnements.

Bei den ehrenamtlichen Mitgliedern sind Verlässlichkeit, Diskretion und Sorgfalt ein wichtiger Bestandteil der Arbeit, nur so kann sich die Kulturloge positiv entwickeln und ihre Aufgaben mit Erfolg wahrnehmen. Die Kommunikation und Weiterentwicklung mit den Partnern der Kulturloge (Sozialinitiativen und Kulturveranstalter) ist ein wichtiger Bestandteil und muss ständig gepflegt und ausgeweitet werden.